Menu
Retour

Geschichte

Das Schloss Château des Charmes wurde ungefähr 1850 aus Burgunder-Steinen, auf Resten eines ehemaligen Kloster-Bauernhofs gebaut. Mit einer Süd-West Ausrichtung genießen Sie eine uneingeschränkte Sicht auf das Beaujolais-Gebiet im Herzen eines über drei Hektar großen Landguts. Stets das Bewusstsein eines Familienwohnsitzes respektierend, gehört es zum alten Fürstentum Dombes.

Die Hainbuche

Die Hainbuche, vom Lateinischen "carpinus", ist ein schöner Baum von bis zu 25m Höhe und Blättern, die sich im Herbst rötlich färben, teilweise bis zum Frühling an den Bäumen hängen bleiben und gesägte Blattränder haben.

Wegen ihrem hohen Brennwert war die Hainbuche bei der Herstellung von Holzkohle sehr gefragt.

Die Region

Das Château des Charmes liegt inmitten einer Region mit zahlreichen kulturellen und touristischen Reichtümern.

  • Das Beaujolais: seine Weinberge und Wälder
  • Die Region Dombes: ihre Teiche und Vögel
  • Die Saône: ihre Flusskreuzfahrten und Restaurants mit den berühmten Froschschenkeln
  • Lyon: alle Möglichkeiten einer internationalen Metropole
  • Gastronomie: vom kleinen Restaurant am Saone-Ufer bis zum Drei-Sterne-Restaurant

Lage: An der Schnittstelle von Paris und dem Mittelmeer, zwischen den Alpen und der Auvergne.

Anreise: international Flughafen von Lyon-Saint Exupéry,- 1h,

20 min vom TGV-Bahnhof  "Macon-Loché": 1h40 von Paris,

Autobahn A6 - 3km.